Leistungsbild

Mit unserer Beauftragung erhält der Auftraggeber die Rechtssicherheit, die er im Rahmen der anzuwendenden Sicherheitsgesetze benötigt.

SiGeKo

Planungsphase:

  • Beratung über die sicherheitstechnischen Einrichtungen in der Vor-, Entwurfs- und Werkplanung
  • Beratung bei der Terminplanung für gleichzeitig genutzte sicherheitstechnische Einrichtungen
  • Analyse der Ausschreibungen, ZTV und Bauverträge
  • Ausarbeiten eines Sicherheits- und Gesundheitsschutzplans
  • Zusammenstellen einer Unterlage für spätere Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten
  • Erstellen von Flucht- und Rettungswegeplänen

Ausführungsphase:

  • Durchsetzung zur rechtssicheren Baustelle für den AG hinsichtlich der sekundären Verkehrssicherungspflicht
  • laufende Kontrolle der Einhaltung des Sicherheits- und Gesundheitsschutzplans
  • Klären sicherheitsrelevanter Belange zwischen den am Bau Beteiligten
  • Organisieren und Durchführen von Sicherheitsbegehungen
  • Protokollieren der sicherheitsrelevanten Mängel und Hinwirken auf Beseitigung der Mängel

FASi

Leistung als Fachkraft für Arbeitssicherheit nach Arbeitssicherheitsgesetz ASiG für Baustellen und Dienstleistungs- und produzierendes Gewerbe.

Arbeitsschutzgutachten

Stellungnahmen zum baulichen Arbeitsschutz insbesondere für Krankenhäuser gemäß der Erlasse der Länder zur Vorlage bei den prüfenden Behörden für Bauantragsverfahren.

Gefährdungsbeurteilungen

Erstellung von Gefährdungsbeurteilungen nach Arbeitsschutzgesetz und Betriebssicherheitsverordnung für Arbeitsplätze auf Baustellen, in Krankenhäusern und in Betrieben.

Kontaminierte Bereiche

Überwachung von Arbeiten in kontaminierten Bereichen nach BGR 128, Erstellung von Arbeitsplänen zur Vorlage bei den zuständigen Landesämtern für Arbeitsschutz, Erstellung von Asbestgutachten nach TRGS 519 für Gebäude im Betrieb oder für Gebäude zur Abbruchreife.

Qualitätskontrolle

Unsere Qualitätskontrolle wird anhand von Terminplänen und speziell erstellten Checklisten besonders für gleichzeitige Arbeiten auf Baustellen gewährleistet. Durch Baustellenbegehungen mit den zuständigen Fachkräften für Arbeitssicherheit der bauausführenden Unternehmen und gegebenenfalls der BauBG oder dem jeweiligen Landesamt für Arbeitsschutz werden die Kontrollergebnisse verifiziert.
Projektsteuerung und Bauleitung werden schriftlich auf dem aktuellen Stand des Baugeschehens gehalten. Bei nicht sachgemäßer Durchführung der sicherheitstechnischen Einrichtungen oder Verletzung der Arbeitsschutzgesetze werden Anordnungen unter Zugrundelegung der Arbeitsschutzgesetze und der Betriebssicherheitsverordnung getroffen.