Firmenprofil

KSG ist als privatrechtliche Gesellschaft 1999 aus einer Bürogemeinschaft von Architekten und Ingenieuren entstanden.

KSG qualifiziert sich für die angebotenen Leistungen durch zertifizierte Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordinatoren mit SCC Zertifizierung und zertifizierte Asbestsachverständige und beschäftigt Mitarbeiter mit mehrjähriger Berufserfahrung in Berlin und Frankfurt.

Führungskräfte und Mitarbeiter sind für den Einsatz unter anderem in der deutschen Industrie und in Kraftwerken SGU geprüft nach SCC-Verfahren Stand 2011. Das SCC-Zertifikat wurde bescheinigt vom TÜV Nord.

Die Sachkunde für Abbruch-, Sanierung- und Instandsetzungsarbeiten mit asbesthaltigen Gefahrstoffen wurde von dem überbetrieblichen Arbeitssicherheits- und umweltschutztechnischen Dienst mit Sitz in Berlin bescheinigt und in 2014 gemäß TRGS aufgefrischt. Die Zertifizierung zur Überwachung von Arbeiten in kontaminierten Bereichen nach BGR 128 hat stattgefunden durch die TÜV Rheinland Group.

Die Geschäftsleitung ist als Lehrbeauftragter für das Fach Arbeitssicherheit an der Hochschule für Wirtschaft und Recht in Berlin, Fachbereich Bauwesen,  von 2005 bis 2010 tätig gewesen.

Der Hauptgeschäftssitz befindet sich in Berlin mit Niederlassungen in Hessen, Nord-Rhein-Westfalen, Sachsen-Anhalt und in Hamburg. Das Betätigungsfeld ist deutschlandweit.

SCC

 

Das SCC (Sicherheits Certifikat Contraktoren) ist ein Verfahren, das Managementsysteme zur Arbeitssicherheit unter Berücksichtigung von relevanten (Arbeits-) Sicherheits-, Gesundheits- und Umweltschutzaspekten (SGU) zertifiziert. Für Leistungen nach BaustellV ist in der deutschen Industrie, v.a. in Raffinerien, chemischen Werken, Kraftwerken und Stahlwerken ist die SGU-Prüfung für operativ tätige Mitarbeiter und Führungskräfte der operativen Ebene geeignet.